NEU !!!!!

 

Der gebürtige Koddener Paul Girnstein hat die Erinnerungen an seinen ersten Maizug zu Beginn der sechziger Jahre in einem kleinen, 56-seitigen, Bändchen niedergeschrieben.  Schauen Sie mal rein in unsere Seite Geschichte .

 

 

Fischen und Angeln in der Wied bei Neustadt

Grußwort

 

 

Liebe Besucher und Gäste der Gemeinde Neustadt/Wied, liebe Freunde des Angelsports,

 

die Fischereigenossenschaft Neustadt/Wied begrüßt Sie recht herzlich an der schönen Wied und wünscht Ihnen einen angenehmen, erholsamen Aufenthalt.

 

Durch die günstige Verkehrsanbindung über die A3 (Köln-Frankfurt) mit ihrer Anschlussstelle  „Neustadt/Wied“ gelangen Sie über eine gut ausgeschilderte Strecke schnell ins Wiedbachtal.

 

Hier finden Sie Erholung Pur. Zahlreiche Veranstaltungen und Feste laden Sie zum Besuch ein. Hierüber informieren Sie die Gemeinde Neustadt sowie die vielen Vereine und Institutionen.

 

Auch für den Angler hat die Wied und das Städtchen Neustadt an der Wied einiges zu bieten.

Der überwiegende Teil der Wied im Bereich Neustadt fällt in die Zuständigkeit der Fischerei Genossenschaft Neustadt/Wied.

 

Die Aufgaben der Genossenschaft sind vielfältig. Zum einen kümmert sie sich um den Fischbestand in ihrem Teil der Wied. Zum anderen ist sie für den Angelsport zuständig.

 

Diese Info-Seiten bietet Ihnen eine Reihe von Informationen über das Angeln an der Wied im Bereich Neustadt/Wied.

 

Ob Spinn- oder Stippfischen, Raub- oder Friedfischen, ob Entspannung in der Natur oder die Spannung des Drills: In allen drei Strecken unserer Genossenschaft ist für jeden das Richtige dabei.

 

Die Fischerei Genossenschaft wünscht Ihnen einen guten Aufenthalt in Neustadt im schönen Wiedbachtal sowie viel Spaß und Erfolg beim Angeln an der Wied in den Fischstrecken der Genossenschaft.

 

Petri Heil

Ihre

 

Fischerei Genossenschaft Neustadt/Wied

 

 

 

 

 

 

 


Die Wied und Neustadt an der Wied

 

Die Wied entspringt nahe Linden an der Westerwälder  Seenplatte auf einer Höhe von 464 m.ü.M. und ist mit 102 km Länge der längste Fluss des Westerwaldes. Das Wiedtal mit seinen vielen Seitentälern, Schluchten, Wäldern, Wiesen und Auen ist eines der schönsten Erholungsziele im Naturpark Westerwald.  

 

In Neuwied mündet die Wied in den Rhein. Größere Zuflüsse sind linksseitig der Holzbach und der Aubach, rechtsseitig der Mehrbach und der Pfaffenbach.

Das Einzugsgebiet der Wied umfasst 770,8 km2. Zahlreiche Ortschaften mit vielen Sehenswürdigkeiten liegen an der idyllischen Wied.

 

Für den Wassersport ist die Wied nicht geeignet. In manchen Abschnitten sind vereinzelt lediglich Kanuten anzutreffen. Umso mehr fühlen sich hier Angler zuhause, zumal sich der Fischbestand in der Wied auf Grund der mittlerweile guten Wasserqualität erholt hat.

 

Generell ist die Wied ein sogenannter Friedfischfluss, d.h. sie ist Heimat von Barben, Karpfen, Schleien, Rotaugen, Rotfedern und Nasen. Allerdings sind jetzt auch Raubfische wie Bach- und Regenbogenforellen, Hechte und Döbel zu finden.

 

Die Ortsgemeinde Neustadt/Wied ist – abgesehen vom Mündungsort Neuwied/ Rhein eines der größeren Städtchen an der Wied und liegt im vorderen Westerwald im Herzen des  Naturparks Rhein-Westerwald. Mit ihren 56 Dörfern bzw. Weilern und ca. 7.000 Einwohnern gehört sie zur Verbandsgemeinde Asbach. Höchste Erhebung ist der Bertenauer Kopf mit einer Höhe von etwa 350 m.ü.M.

 

Die Gemeinde Neustadt selbst hat ca. 1.500  Einwohner  und verfügt über eine gute Infrastruktur. Erstmals urkundlich erwähnt wurde der Ort im Jahr 1185 im Siegburger Mirakelbuch. Die nahe gelegene Burg Altenwied wurde aber bereits im Jahr 1100 erbaut, so dass davon auszugehen ist, dass zeitgleich auch der Ort Neustadt besiedelt wurde.

 

Informationen über Neustadt sowie über Übernachtungsmöglichkeiten erhalten Sie im

 

Gemeindebüro Neustadt an der Wied

Raiffeisenstr.3

53577 Neustadt/Wied

 

Tel.: 02683-930-510, Fax: 02683-930-515

E-mail:        info@neustadt-wied.de

Internet:     www.neustadt-wied.de

 

 

Die Fischerei Genossenschaft Neustadt/Wied

 

 

Die Fischerei Genossenschaft Neustadt/ Wied wurde ursprünglich 1923 als freiwillige Fischerei Genossenschaft Neustadt gegründet. In ihrer jetzigen Form als Körperschaft des Öffentlichen Rechts besteht sie seit 1975. Aufsichtsbehörde ist die Kreisverwaltung in Neuwied als Untere Fischereibehörde.

 

Das Fischereigebiet unserer Genossenschaft umfasst die Fischereistrecken der Wied auf beiden Ufern von der Mündung des Mehrbaches abwärts, vorbei an Reeg/Thalhof, Neustadt, Krummenau und Panau bis zum Ginsterberg (gegenüber dem ehemaligen Bahnhof Wiedmühle) und vom Stockshofener Seifen kurz unterhalb Oberhoppen, vorbei an Sengenau und Alsau, bis zur Einmündung des Brochenbaches in die Wied. Alle übrigen Gewässer im Bereich der Verbandsgemeinde Asbach/Westerwald gehören nicht zum Genossenschaftsgebiet.

 

Die Mitglieder der Genossenschaft (derzeit 129) sind die Fischereiberechtigten des oben genannten Fischereibezirks.

 

Zu den Aufgaben der Genossenschaft gehört die Hege und Pflege der ihr gehörenden Fischstrecken in Kooperation mit den zuständigen Behörden. Besonders wichtig ist ihr die Zusammenarbeit mit den Umwelt- und Wasserschutzbehörden, um eine gute Wasserqualität, die für gesunde Fische unerlässlich ist, zu gewährleisten.

 

 

Des Weiteren kümmert sich die Genossenschaft um den Fischbestand in ihrem Abschnitt der Wied. Dazu setzt sie regelmäßig vor Ende der Schonzeit Bachforellen und Friedfische ein. Die drei Fischstrecken der Genossenschaft wurden im Jahr 2014 mit Streckenschildern, die Anfang und Ende anzeigen, versehen.

 

 

Ansprechpartner siehe unter Kontakte

 

 

 

 

 

Impressionen

 

 

 


Fliegenfischen fliegenfischen Fliege fliege Wied wied Angeln angeln Angel angel wiedbach Wiedbach fische Fische fischerei Fischerei genossenschaft Genossenschaft scheine Scheine erlaubnischein Erlaubnisschein Angelschein angelschein
Angelsportverein angelsport angelsportverein